15. Mai 2022

WM-/EM Ausscheidung 2022 – Sanftes Finale

Constantin Streicher gewann die WM-/EM Ausscheidung 2022 in Warnemünde

(bmg) Westwind um 8-10 Knoten, sanfte Wellen und Sonnenschein – das waren die Bedingungen am heutigen Finaltag bei der WM-/EM Ausscheidung 2022 vor Warnemünde. Zwei Rennen wurde heute gesegelt, damit gelang das geplante Wasserprogramm von 8 Rennen. So sanft wie heute war das Wetter an den vergangenen Tagen nicht. Die große Herausforderung war an beiden vorherigen Tagen nicht der Wind,  maximal 15 Knoten, in Böen auch kurz mal mehr, die große Herausfordung war das ziemlich bewegte Wasser. Kabbelwellen und Wellenberge mussten bewältigt werden.

Verdienter Sieger der Warnemünder Regatta wurde der 14jährige Constantin Streicher vom Yachtclub Steinhuder Meer. Ihm gelangen fünf Top-Five Resultate, darunter zwei Tagessiege und zwei zweite Plätze. Hier die komplette Endergebnisliste.

Für die OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP in Bodrum/
Türkei qualifizierten sich: Constantin Streicher, Levian Büscher, Leif Kähler, Clara Bonhagen, Amelie Röpke

Für die OPTIMIST EUROPEAN CHAMPIONSHIP in Sonderborg/Dänemark qualifizierten sich: Catalina Feußner, Nick Plinke,

Jan Will, Clara Sigge, Peer Jesper Kruse, Tristen Ottmann, Maya Ottmann.

Dr. Andreas Knapp – 2. Vorsitzender der OPTI CLASS GER

Dr. Andreas Knapp, 2. Vorsitzender der OPTI CLASS GER, bedankte sich beim WMA-Ausrichter, dem Rostocker Regatta Verein, und zehn weiteren Rostocker Vereinen  für die perfekte Ausrichtung der Regatta. Seit vielen Jahren ist Warnemünde der WMA-Gastgeber der Optiklasse. Die Optisegler profitierten auf dem Wasser und an Land von einer erfahrenen Mannschaft. Den 12 Seglern, die demnächst zur WM und EM reisen werden, wünschte er zu einem Team zusammenzuwachsen.

 


WM-/EM-Ausscheidung 2022, 2. Wettfahrttag – Surfen mit dem OPTI

(bmg) Für 11 Uhr war der Start zur 4. Wettfahrt am zweiten Tag der Ausscheidungsregatta für die WM-/EM 2022 geplant, tatsächlich ging´s erst in den Mittagsstunden los. Zweimal hatte die Wettfahrtleitung die Segelbedingungen am Vormittag vor Warnemünde geprüft, bevor das Auslaufsignal kam. Das waren letztendlich die Bedingungen an diesem Regattatag: Westwind um 14,15 Knoten und eine lange, recht hohe Welle. Top Bedingungen fürs „Opti-Surfen“. Drei Wettfahrten gelangen bei diesen guten Bedingungen, die Starts – alle mit der Black Flag –  klappten beim 1. Versuch. Ohne Frühstarter.Gegen 17.30 Uhr war von allen – der durchgeschaukelten Startschiff-Crew, den Tonnenlegern, den 80 Seglern,den Trainern –  ein prima Tagewerk vollbracht. Die Akteure steuerten den Hafen an.

Die TOP TEN in der Zwischenergebnisliste (1 Streicher):

  1. Constantin Streicher (Tagesergebnisse 9,2,1); 2. Lucas Hamm ((RET), 5, 13); 3. Levian Büscher (12,1,12); 4. Catalina Feußner (1,15,7); 5. Maya Ottmann ((17),3,5); 6. Clara Bonhagen (3,10,(14)); 7. Leif Kähler (7,(31),10); 8. Jan Will (11,7,11); 9. Amelie Röpke (16,8,2); 10. Nick Plinke ((41), 16,8). Hier alle Zwischenergebnisliste mit 6 Wertungen.

Tagesbericht von OPTI CLASS GER/Öffentlichkeitsarbeit – Birgitt Müller-Genrich

4. Wettfahrt

Es führt an der ersten Bahnmarke Benjamin Häufele, nach der zweiten Kreuz übernimmt Catalina Feußner diese Rolle. Vor dem letzten Halbwindkurs hat sich ein Trio ( Benjamin, Catalina und Clara Bonhagen) einen guten Vorsprung zum Feld erarbeitet. Catalina gewinnt diesen Lauf.

5. Wettfahrt

Mehr Wind, mehr Welle bei diesem Lauf. Und das macht richtig Spaß: Opti-Surfen auf den langen Wellen auf dem Vorwindkursen. Levian Büscher gelingt ein guter Start am Startschiff. Ein Viererteam setzt sich auf den letzten zwei Schenkeln vom Feld an, an der Spitze Levian, dicht dahinter Constantin Streicher, Maya Ottmann, Moritz und Lucas Hamm. Levian verteidigt seine Führung bis ins Ziel.

6. Wettfahrt

Die oft gleichmäßigen Wellenberge sind besser zu bewältigen als die „Holperstrecken“ vom Vortag. Viel Pützen ist aber nötig. Träumen Optisegler manchmal von Selbstlenzventilen in ihrem t? Levian Büscher gelingt noch einmal ein guter Start, wieder direkt am Startschiff. Und wieder liegt er lange vorn, aber dann kentert er auf dem ersten Vorwindkurs. Wer sehr schnell pützen kann,  ist im Vorteil. Levian arbeitet sich in diesem Lauf noch auf den 12. Platz vor. Vor der Zielkreuz führt ein Trio mit Constantin Streicher, Amelie Röpke und Peer Kruse das Feld an. Constantin gewinnt am Ende.

 

Wie verlief dieser Regattatag für die Schwerinerin Malea Hochbaum, jüngste Seglerin der WMA?

Malea Hochbaum (blaue Mütze)über ihren 2. Wettfahrttag: “ In der ersten und zweiten Wettfahrt hatte ich eigentlich noch genug Segler hinter mir (Anm. Plätze 49,55,51)! Die Wellen waren heute viel runder, ich hatte nicht ständig mit dem Wasser im Boot zu kämpfen“, so Malea.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


13. Mai 2022

WM/-EM-Ausscheidung 2022, 1. Wettfahrttag – Frischer Wind, bewegte See

OPTI CLASS GER – Öffentlichkeitsarbeit beim WM-/EM A Einsatz

(bmg) Erster Wettfahrttag bei der Warnemünder Ausscheidungsregatta für die Welt- und Europameisterschaft der Optiklasse 2022. Bis zum Sonntag sind für die 80 Teilnehmer 8 Wettfahrten geplant. Am Ende werden 5 Fahrkarten für die Weltmeisterschaft in Bodrum/Türkei  und 12 Fahrkarten für die EM in Sonderborg vergeben. Zum Auftakt am Freitag wurden 3 Rennen bei Südwestwind zwischen 11 und 15 Knoten ausgetragen. Die Herausforderung: kräftige Böen und eine ziemlich bewegte See. Ausrichter der für die Optisegler wichtigen Regatta ist seit Jahren der Rostocker Regatta Verein, in der Wettfahrtleitung eine hochkarätige Crew. Die letzte Ausscheidungsregatta fand pandemiebedingt 2019 in Warnemünde statt.

Auf dem 1. Platz in der Zwischenergebnisliste: Lucas Hamm (2,4,2); 2. Constantin Streicher (9,2,5); 3. Leif Kähler (10,3,8); 4. Clara Bonhagen (6,12,4); 5. Maya Ottmann (8,10,7); 6. Catalina Feußner (4,6,16); 7. Nick Plinke (7,8,11); 8. Peer Jesper Kruse (3,7,22); 9. Clara Sigge (14,9,10);10. Tristen Ottmann (20,14,1).

Hier alle Zwischenergebnisse.

Wie in den vergangenen Jahren berichtet die OPTI CLASS GER (Birgitt Müller-Genrich, Öffentlichkeitsarbeit) auch diesmal vom Wassergeschehen.

1. Wettfahrt

Gesegelt wird ein Trapezkurs mit einem Outer-Loop. Gesamtrückruf des Feldes beim Start des ersten Tagesrennens gegen 11 Uhr. 20 Minuten später folgt ein neuer Start, mit der Black Flag. Aber diese Startstrafe handelt sich niemand ein. Levian Büscher erreicht als Erster die Luv-Bahnmarke und gewinnt den Lauf nach ca. 40 Minuten, dicht hinter ihm vier Verfolger.

2. Wettfahrt

Der Südwestwind und die Wellenhöhe nehmen zu, die Sonne lässt sich blicken. Trotz der Black Flag gelingt der Start erst beim zweiten Versuch. 14 Optisegler sind zu leider ungestüm gestartet und müssen in dieser Wettfahrt pausieren.  Levian Büscher entscheidet auch diese Wettfahrt für sich.

3. Wettfahrt

Der Wind legt noch einmal leicht zu: 15 Knoten, in Böen bis 20 Knoten. Die Black Flag wird von Anfang an gezogen. Beim 2. Startversuch segeln 16 Segler zu früh über die Linie. Start mit der Schwarzen Flagge entsprechen nicht den Vorstellungen der Wettfahrtleitung, viele sind engagierte, erfahrene Regattasegler – das Engagement für den Segelnachwuchs ist eine Herzensangelegenheit. Wettfahrtleiter Jörn Borowski ist enttäuscht: „Undisziplinierte Segler …das kennen wir eigentlich nicht in Warnemünde. Schon vor dem Start hielten sich viele Segler vor der Linie auf “. Ein Gespräch mit den Trainern wird für den 2. Wettfahrttag angesetzt.

Bei diesem Lauf ist das Feld der 80 Akteure zum ersten Mal weit auseinander gezogen.Müde, abgekämpft – das ist möglich. Tristen Ottman gewinnt das 3. Rennen mit großem Abstand zu seinen Verfolgern.

Malea Hochbaum – jüngste Teilnehmerin dieser Regatta

Das ist die WM-/EM A Akteurin Malea Hochbaum. Malea ist 11 Jahre alt und die jüngste Teilnehmerin der Regatta. Sie lebt in Schwerin und gehört zu den Nachwuchsseglern des Schweriner Segler-Vereins von 1894. Das Foto von ihr entstand am Ende des Regattatages. Kein bisschen müde wirkte sie. Natürlich segelt Malea nicht das erste Mal auf der Ostsee vor Warnemünde. Aber es ist ihre erste Teilnahme an einer WM-/EM Ausscheidungsregatta und ihre zweite Saison in der Opti A-Gruppe. Erfolge gab´s schon für sie in dieser Saison:Platz 62 (446 Starter) bei der Easter Regatta Portoroz. Sie war bestes Mädchen der Cadetti-Flotte.

Wie erlebte sie den 1. WMA-Tag? Es war aufregend draußen. Sie hatte Respekt vor den Wellen. Das erste und zweite Rennen war ok: Platz 55 und 59. Beim 3. Lauf gehörte sie zu den Frühstartern. Derzeit liegt sie auf Rang 71 in der Zwischenergebnisliste, das soll aber nicht so bleiben, meint sie.

 

 

 


Gebrauchtmarkt - Aktuell

22. Mai 2022
Ich biete / Boote

Winner 3D Star GER 1230

21. Mai 2022
Ich biete / Segel

Ciclon Sail

16. Mai 2022
Ich biete / Bekleidung

Marinepool Teddy Größe 140