Facebook Instagram
7. Juli 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP (9) – GER-Treppchenplätze in Silver- und Bronze Fleet

OPTIMIST WORLD CHAMPION 2022: Weka BHANUBANDH aus Thailand

(bmg) Die OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP 2022 ist beendet, das deutsche Team kehrt am heutigen Donnerstag aus Bodrum zurück. Am Mittwoch gingen die 276 SeglerInnen zum letzten Mal an den Start und segelten bei gutem Wind in ihren vier Gruppen zwei letzte Rennen. Täglich zwei Läufe, insgesamt 12 Läufe Läufe, 6 in der Vorrunde, 6 in der Finalrunde – das WM-Wunschprogramm konnte komplett umgesetzt werden.

Die OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP gewann der thailändische Segler Weka BHANUBANDH, auf dem 2. Platz James Pine/USA, auf dem 3. Platz Francesco CARRIERI/Italien. Auf Gesamtplatz 6, 24 Punkte hinter dem nach 10 Rennen und über mehrere Tage führenden Danyil MYKHAILICHENKO/UKR, startete er in den Finaltag und segelte mit Platz 12 und Platz 6 an die Weltspitze, mit nur einem Punkt Vorsprung vor James Pine.

Die Endergebnisse des deutschen Teams: 58. Constantin Streicher; 72. Levian Büscher; 77. Clara Bonhagen; 109. Amelie Röpke; 140. Leif Kähler. Hier das komplette Endergebnis.

Und eine kleine Überraschung gab´s bei der Closing Ceremony: Leif  und Levian standen auf dem Treppchen. Leif für Platz 2 in der Bronze-Gruppe und Levian für Platz 3 in der Silber-Gruppe.

 

 

Alle Fotos: Matias Capizzano

 


6. Juli 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP (8) – Leif erlebt besten WM-Tag

(bmg) Seit zwei Tagen (Montag und Dienstag) geht´s bei der OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP 2022 wieder weiter mit den Flottenrennen, es läuft die „Final Series“. Die 276 SeglerInnen segeln nun bis zum Ende dieser WM in konstanten, gleichgroßén Gold-, Silber-, Bronze- und Smaragd-Flotten. Wer bei den OPTIs in Bodrum am morgigen Mittwoch Weltmeister wird, musste sich in der Vorrrunde für die Goldfleet (die TOP 69 Segler) qualifizieren.10 Wettfahrten sind bis heute gesegelt.

Constantin gelang als einzigem aus dem GER-Team die Qualifikation für die Goldfleet. Am Ende des ersten Final Series-Tages erreichte er Rang 57 (66,37), am heutigen Dienstag ging´s für ihn mit den Plätzen 45 und 4 nach oben auf Rang 37. Levian, Clara und Amelie liegen aktuell in der Silberfleet auf den Rängen 71, 77 und 102.

Bravo Leif! Er musste am Montag eine  Enttäuschung verkraften. Als Einziger des Teams hatte er es „nur“ in die Bronzegruppe geschafft.  Resignieren? Das passierte nicht. Leif gab Gas, segelte hoch konzentriert und traf optimale Entscheidungen: 2 Tagessiege am ersten Tag in der Bronzegruppe, ein Tagessieg heute. Leif hat sehr gute Chancen auf einen Platz ganz vorn in der Bronzegruppe.

So siehts an der Spitze der Goldgruppe vorm WM-Finaltag aus: Seine Gesamtführung verteidigt seit drei Wettfahrttagen erfolgreich Danyil MYKHAILICHENKO/UKR. Ein Tagessieg heute, einmal Rang 58, das war sein Streicher. Auf dem zweiten Platz liegt Henric Wigforss aus Schweden, er verdrängte den Italiener Francesco CARRIERI von Rang 2. Auf den folgenden Plätzen: James Pine/USA und Eric Scheidt/LTU. Zwischen den TOP Drei ist es eng: 5 Zähler liegen zwischen Danyil und Henric, 3 zwischen Henric und James. Es ist offen, wer am Mittwoch der weltbeste Optisegler 2022 sein wird.

Montag, 04. Juli, Final Series – 1. Tag – alle Fotos Matias Capizzano

Aus dem GER –  Teambericht vom Montag

Der Wind war sehr drehig, es waren nur 7/8 Knoten Wind und mal wieder 39 Grad Celsius im Schatten.

Clara: Bei mir lief es im ersten Lauf ganz gutm ich war Zweite. In zweiten Rennen hatte ich einen schlechten Start und wurde nur 23. Auch auf der Zielkreuz fuhr ich nicht optimal.

Levian: Bei mir lief es nicht so wie ich es wollte.  Im 1. Lauf bin ich nicht so gut gestartet, im zweiten Lauf war es bis 200m vorm Ziel ganz ok, von da an verlor ich viele Plätze.

Leif: Bei mir lief es im 1l Lauf sehr gut, ich war Erster.Im zweiten Lauf hatte ich einen Megastart. Dieses Rennen konnte ich auch ganz knapp gewinnen.

Dienstag, 05. Juli, Final Series – 2. Tag – alle Fotos Matias Capizzano

Constantins Bericht über Dienstag, 05. Juli

Wenig Wind war vorhergesagt, zum Glück kam der Wind schneller als gedacht. Wir konnten um 14 Uhr starten. Bei Mittelwind und schwierigen Winddrehern kamen in allen Fleets zwei Rennen zustande. Leif konnte im ersten Rennen erneut einen 1. Platz fahren, doch im zweiten Rennen nahm er die falsche Startseite und segelte einen 34. Platz. Trotzdem konnte er mit viel Motivation zu Bett gehen. Er hat das Potential die Bronzefleet zu gewinnen.

Amelie hatte einen nicht so guten Tag. Beide Male war sie nicht so gut gestartet und fuhr zwei 60. Plätze. Clara startete im ersten Rennen nicht so gut, konnte aber viele Plätze gut machen und segelte im ersten Rennen einen 34. Im 2. Rennen lief es gut, sie segelte einen 7. Platz. Levian segelte im ersten Rennen einen stabilen 9. Platz. Im zweiten Rennen deckte ihn ein Estländer ab und es wurde ein 25. Platz. Bei mir sah es im 1. Rennen sehr schlecht aus. An der ersten Bahnmarke

war ich fast Letzter. Zum Glück nahm ich auf der Zielkreuz die richtige Seite und beendete das Rennen auf Platz 45. Das 2. Rennen lief bei mir super. Auf der richtigen Seite gelang mir ein guter Start. Ich konnte dieses Rennen auf Platz 4 beenden.


3. Juli 2022

Warnemünde und Bodrum: Endrunde bei zwei OPTI Team Race-Events (7)

Tag 2 WM Team Race Bodrum

(bmg) Heute gingen zwei Team Race-Events zu Ende: Die OPTIMIST TEAM RACING WORLD CHAMPIONSHIP (TRWC) in Bodrum  und GERMAN OPEN IM TEAM RACE 2022 in Warnemünde.

Bodrum

Die Segelbedingungen für die 16 Mannschaften in der heutigen zweiten Runde: Mittel- bis Leichtwind (5-13 Knoten), shifty. Gegen ihren ersten Gegner, das Team U, verloren die vier Deutschen. Es folgte ein Sieg gegen Spanien und eine Niederlage gegen Schweden. Damit erreichte das deutsche Team nicht die Endrunde mit 8 Mannschaften: TUR, USA, BRA,UKR, DEN,THA, GRE, SWE. Team Race Weltmeister wurde am Ende die USA, auf Rang 2 und 3 die Ukraine und Schweden.

Hier das Gesamtergebnis und eine wichtige Info:

Nicht medienscheu und wortgewandt – das WM GER-Team. Auf INSTAGRAM der OPTI CLASS GER (opticlass_ger) ist ein TV-Interview mit den Vieren zu sehen.

Team Race Fotos von Matias Capizzano

Warnemünde

Ganz oben auf dem Treppchen bei der GERMAN OPEN IM TEAM RACE standen heute Lucas und Moritz Hamm sowie Catalina und Cosima Feussner. Damit qualifizierten sich diese Vier für die OPTIMIST TEAM RACING EM im August auf dem Ledrosee/Italien. Platz 2 ersegelte das Team Hamburg mit Tristen und Maya Ottmann sowie Lea Marie Winkler und Peer Kruse. Auf Platz 3 die Mannschaft SVMV 1 (Jaspar Porthun, Timeon Riekhof,Matti Urban, Malea Hochbaum, Gustav Grünbaum).

 

 

 


2. Juli 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP (6) /Team Racing WM: Fünf GERs sind gut drauf

(bmg) Fünf glückliche Segler sind auf dem Foto links zu sehen! Amelie, Clara, Constantin, Leif und Levian gelang es, nach der ROUND ROBIN RUNDE der OPTIMIST TEAM RACING WORLD CHAMPIONSHIP mit 48 Teams in die morgige Endausscheidung um den Weltmeistertitel im Team Racing zu kommen. Diese 16 Nationen werden auf der Bahn sein: BRA,SLO, TUR, BER, DEN, JPN, GRE, PER, SWE, FRA, UKR, THA, ESP, ITA, USA,GER.

Constantin schrieb diesen Tagesbericht:

Am Sonntag, dem 2. Juli, begann das Team Race. Unser Tag ging etwas früher als gewöhnlich los, da das erste Team Race für 11 Uhr angesetzt war. Rechtzeitig waren wir segelfertig und gingen bei 30 Grad C und Sonne aufs Wasser.

Der erste Rennen gewannen wir  bei ungefähr 8 Knoten Wind gegen das Bermuda-Team. Beim zweiten Rennen mussten wir eine Niederlage gegen die starken Kroaten verkraften.Das dritte Rennen konnten wir bei auffrischendem Wind gegen Portugal deutlich für uns entscheiden.

Das letzte und vierte Rennen war spannend. Wenn wir die morgigen Finals mitsegeln wollten, mussten wir siegen. Wir starten in dieses Rennen bei 15 Knoten Wind. Unser Gegner – Argentinien – war stark und führte bis zur zweiten Tonne.Durch gutes strategisches Vorgehen konnten wir dieses Rennen noch für uns entscheiden. 

An Land wurden wir mit kräftigem Jubel unserer Eltern herzlich begrüßt. Der ganze Tag war ein schönes Erlebnis. Gut gelaunt fuhren wir ins Hotel und sprangen in den Pool.

 

 

Fotos unten: Matias Capizzano

 

 


1. Juli 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP (5) – WM-Qualifikationsserie abgeschlossen

(bmg) Am heutigen Freitag, dem 3. Tag der OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP 2022, endete die Qualifikationsserie mit insgesamt sechs Rennen. Am Sonnabend und Sonntag werden die besten 48 Teams die OPTIMIST TEAM RACING WORLD CHAMPIONSHIP (TRWC) austragen. Am Montag geht´s weiter mit den Rennen Boot gegen Boot, die 276 SeglerInnen sind dann aufgeteilt in Gold-, Silber-, Bronze und Smaragd-Gruppen.

Die Platzierungen der GER-Segler nach 6 Rennen, der schlechteste Lauf konnte gestrichen werden: 47. Constantin Streicher (heutige Ergebnisse: 5,17); 70. Levian Büscher (7,38); 76. Clara Bonhagen (16,9); 106. Amelie Röpke (29,27); 139. Leif Kähler (20,23). Die TOP Drei: 1. Danyil MYKHAILICHENKO/UKR; 2. Erik SCHEIDT/LTU, 3. Francesco CARRIERI/ITA.

Fotos vom 3. Wettfahrttag von Matias Capizzano

Am Donnerstag, zum Ende des zweiten Wettfahrttages, war Amelie in guter Stimmung. Sie kletterte mit den Platzierungen 26,23 von Rang 148 auf Rang 122. Ihre 4 Teamkollegen waren mit ihren Tagesergebnissen nicht zufrieden. Sie konnten ihre Vortagspositionen nicht ausbauen bzw. halten. Heute war die Stimmung bei allen besser. Leif, Constantin, Amelie und Clara ging es aufwärts in der Zwischenergebnisliste. Levian rutschte von Rang 68 auf Rang 70. Er freute sich aber über Platz 7 im 1. Tagesrennen. Der Westwind blies mit 14-15 Knoten, nahm ab auf 10-11 Knoten. Riccardo bescheinigte seinem Team „a good interpretation and strategy“ im ersten Lauf.

„Geht aus der Sonne“, war der Tagesspruch am Donnerstag, rund 2 Stunden warteten die Segler bei Backofen-Temperaturen auf das Auslaufsignal. Die Flucht vor der Sonne sah unterschiedlich aus:

2. Wettfahrttag – die Landsituation

 


29. Juni 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP (4) – WM-Titeljagd hat begonnen

(bmg) Zum Auftakt der OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP  gab es drehenden, böigen Nordwestwind zwischen 14 und 20 Knoten. Die 272 SeglerInnen segelten, aufgeteilt in vier Startgruppen, zwei Wettfahrten. Die WM besteht aus einer „Qualifying series“, einer zweitägigen Team Race WM, und zum Abschluss aus den dreitägigen  „Final Series“. Am morgigen Donnerstag und Freitag wird die Qualifikationsserie fortgesetzt, geplant sind insgesamt vier weitere Rennen.

Unter den TOP TEN sind am Ende des ersten Tages Segler aus 7 Nationen vertreten. In Führung liegen punktgleich mit 6 Punkten Malcolm Dahlberg/Schweden und Sviatoslav Madonich/UKR. Die Ergebnisse der deutschen Mannschaft: 48. Constantin Streicher (20,10); 58. Levian Büscher (34,3); 81. Clara Bonhagen (26,21); 126. Leif Kähler (30,35); 148. Amelie Röpke (52,21). Hier alle Zwischenergebnisse.

Auf der Webseite der YACHT ist unter dem Titel „Junge Segler kämpfen vor Bodrum um die Weltspitze“ ein Bericht über das GER WM Team 2022 zu finden.

So sah es auf dem Wasser aus …

Der erste Wettfahrttag auf der WM ist immer eine große Herausforderung. Alle Segler waren nervös, kribbelige Spannung im Basislager herrschte bei der Vorbereitung der Boote. Dazu brannte die Sonne vom Himmel, Schattenplätze waren rar, wenn´s möglich war, verkrochen wir uns unter dem Dach unserer „Laube“ und aßen Wassermelone. Täglich orgainisiert unser „Rund-um-sorglos-Team“  tonnenschwere (?) Melonen.

Unser Tagesablauf: 8.00 Uhr Schwimmen; 8.30 Uhr Frühstück; 9.30 Uhr – 9.50 Uhr Teambesprechung; 10.20 Uhr Fahrt zum Club – bereits eingecremt zum 1.Mal … ;10.30 Uhr Boote vorbereiten; danach im Schatten trinken, essen, entspannen; 11.45 Uhr Beginn des Auslaufens; gegen 13 Uhr 1. Start; gegen 16 Uhr Rückfahrt ins Hotel; ab 16.30 Uhr Baden und Erholen; 19.30 Uhr Abendessen, Teambesprechung; 21.30 Uhr Bettruhe. Und so werden auch unsere nächsten zwei Tage verlaufen.

Die Rennen dauerten ca. 45 Minuten. „A complicated day“, meinte Riccardo zum 1. Renntag. Es lief am Start nur über rechts, ein späterer Seitenwechsel war nie erfolgreich. Am Tag davor beim Practice Race machten wir andere Erfahrungen.

Foto vom WM – Landleben

 

 


28. Juni 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP (3) – Practice Race, Parade und Eröffnungsfeier

Team GER bei der Eröffnung der WM 2022

(bmg) Die OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP 2022 ist eröffnet. In einer Parade zogen die Segelteams mit ihren Nationalflaggen am Hafen von Bodrum entlang. Im Innenhof des Bodrumer Castells gab es eine stimmungsvolle Eröffnungsfeier mit Ansprachen der Präsidentin des Türkischen Seglerverbandes, der IODA Vice-Präsidentin Europe Carmen Casco und des Bodrumer Bürgermeisters. Am Ende wurden einzeln alle 60 Länderteams auf der Bühne vorgestellt.Ausrichter der WM 2022 sind der Bodrum Sailing Club und die Turkish Sailing Federation unter der Verantwortlichkeit der International Optimist Dinghy Association.

Vor der Eröffnung hatte das GER Team gegen Mittag am Practice Race teilgenommen. Der Wind stimmte wie immer: anfangs wehte es mit 17 Knoten, später waren es 3 Knoten mehr. „Prüft jetzt und ständig euer Material. Rigg, Segel, Blöcke …euer Material ist hier großer Belastung ausgesetzt  – viel Wind, viel Sonne“, so Trainer Riccardo vorm Auslaufen. Und: Meidet an Land die Sonne. „The sun is our enemy!“

Das Practice Race

OPENING CEREMONY

Der OPTI CLASS GER Vorstand schrieb dem WM-Team …

Liebe Amelie, liebe Clara, lieber Constantin, lieber Leif, lieber Levian,

wir wünschen Euch viel Erfolg bei der Weltmeisterschaft in Bodrum! Ihr seid super vorbereitet, habt in den letzten Woche hart trainiert und ein tolles Team zusammen mit Euren Trainern Riccardo de Felice und Lea Borbet gebildet.

Wir fiebern in den kommenden Tagen mit Euch. Auch wenn es einmal nicht so läuft, verliert nicht den Kampfgeist. Zusammengerechnet wird erst am Schluss! 

 


27. Juni 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP (2) – Einsegeln im Traumrevier

(bmg) Gerade läuft der zweite Tag der „WM-Reviereroberung“ für die deutsche WM-Mannschaft in Bodrum/Türkei. Seit Sonnabendabend sind die 5 Segler mit ihren Trainern vor Ort. Es folgte für alle ein umfangreiches Programm am gestrigen Sonntag und heutigen Montag.Morgen Abend werden 286 Optisegler aus ca. 60 Nationen die Eröffnung der OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP 2022 erleben. Am Mittwoch beginnen die Wettkämpfe. Vom 29.Juni bis zum 6. Juli werden zwei WMs ausgetragen: OPTIMIST INDIVIDUAL WORLD CHAMPIONSHIP und die OPTIMIST TEAM RACING WORLD CHAMPIONSHIP.

Viele WM-Fotos gibt es auch auf dem INSTAGRAM ACCOUNT: opticlass_ger

Und hier der GER-Teambericht

Sonnabend, 25. Juni

Der Reisebeginn für die WM-Mannschaft verlief leider nicht wie geplant …ganz entspannt. Der Zubringerflug von Hamburg nach München wurde für die 4 „Norddeutschen“ kurzfristig abgesagt. Dank eines Nachteinsatzes und leeren Autobahnen kamen aber auch sie noch rechtzeitig in München und später die gesamte Mannschaft sicher in Bodrum an.

Sonntag, 26. Juni

„Es ist voll das Segelparadies hier“, so Constantin in einer Pause unterm Sonnendach, beim Blick auf die Bucht und die bergige Küste vor ihm  Das Wetter passte zum geplanten Tagesablauf: schwacher Wind beim Aufbau der Boote. Aber das änderte sich am frühen Nachmittag. Da wehte es mit bis zu 18 Knoten aus Nordwest – der typische Bodrum-Wind am Nachmittag. Gewöhnungsbedürftig: die große Hitze, um 30 Grad, und das dringend notwendige ständige Wassertrinken. Wir segelten erst einmal im Team, später gegen andere Nationen, in einem Rennen waren bestimmt 200 Boote dabei. Am Abend zeigte uns Riccardo, ein Bodrum-Kenner, die abendliche Stadt – eine Shopping-Oase. Unser Verhandlungsgeschick beim Einkaufen fand er noch entwicklungsfähig. Trotz allem freuen sich einige von uns über ihre coolen Turnschuhe.

Erste Segelstunden vor Bodrum und Trainingswettfahrten mit anderen Nationen

Montag, 27. Juni

Der wichtigste Tag vor der WM! Erfolgreich schafften wir die Vermessung. Kleinigkeiten mussten noch geregelt werden: ein gering zu leichtes Boot und eine zu dünne Schleppleine. Unsere Boote hatten wir am Tag vorher sorgfältig für die Vermessung vorbereitet. Kleine Herausforderung: Der Wiederaufbau der Boote – leider in praller Sonne. Den Nachmittag verbrachten wir wieder auf dem Meer: Rennen mit Norwegen, Malta und Spanien. Der Wind blies kräftig, wieder aus 310 Grad, und nahm im Laufe des Tages kräftig zu. 20 Knoten müssten es gewesen sein, dazu wie immer eine kräftige, kurze Welle. Mit ganz viel Action in unserem „seglerfreundlichen Hotel“ – gute Pools – endete dieser Tag.

 


24. Juni 2022

OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP 2022 (1) – Wir sind dann mal wech ….

Der Bootstransport Deutschland – Türkei

(bmg)  Die Koffer des GER WM-Teams sind gepackt. Am morgigen Sonnabend fliegen Clara Bonhagen, Amelie Röpke, Levian Büscher, Constantin Streicher, Leif Kähler, Lea Borbet/Co-Trainerin und Birgitt Müller-Genrich/Teamleader von München nach Bodrum/Türkei. Hier wartet auf die Gruppe bereits ihr Trainer Riccardo de Felice. Am kommenden Dienstag wird in Bodrum die OPTIMIST WORLD CHAMPIONSHIP 2022 eröffnet.

Am Sonntag werden die Fünf ihre eigenen Optis regattaklar machen und sich das Revier erobern. Zwei Väter starteten bereits am Mittwoch in Deutschland mit der kompletten Regattaausrüstung des WM Teams und erreichten inzwischen die Türkei.Mit dem Duo saß im Auto Bruno, der Bär. Er muss in diesem Jahr Erika, das WM-Maskottchen 2021, ersetzen. Erika hat sich immer noch nicht von den Strapazen der WM 2021 erholt, ist noch leicht lediert und wird in Rostock gepflegt.

In den nächsten Tagen wird das WM Team viel über´s Regattaleben in Bodrum zu erzählen haben. Deshalb haben wir uns entschieden, unser Team schon heute vorzustellen. Klickt auf den Namen und ihr erfahrt etwas über die Fünf.

 

   Amelie Röpke                        Clara Bonhagen                        Constantin Streicher           Leif Kähler                                  Levian Büscher


Gebrauchtmarkt - Aktuell

9. August 2022
Ich biete / Zubehör & Sonstiges

Mast MK4 – gebraucht

9. August 2022
Ich biete / Segel

2 Optimax Trainingssegel aus 2018

9. August 2022
Ich biete / Boote

Winner 3D Star – „Optimal“